A+ A A-

Biberacher Hütte

Ort: Österreich / Vorarlberg / Lechquellengebirge
Zeit: 25.&26.11.2017
Mit: Andrea, Ralf, Birgit, Vera, Uwe, Werner, Julia, Nancy, Kerstin und Rolf
Aktivität: Skitour / Winterraumfondue
Eine eher miese Wettervorhersage, zwei Stunden einfache Fahrt, ungewisse Bedingungen - eine Konstellation die einen normalerweise ohne Zweifel zu einem Sofawochenende motiviert.
Doch der Termin ist seit Wochen fix im Kalender eingetragen. Es ist das jährliche Winterraumfondue angesagt. Ein knappes Duzent Freunde werden versammelt sein, um einen Abend bei Käse- und Fleischfondue, unendlichen Mengen Knabberzeug und dem einen oder anderen Getränk zusammen zu verbringen.
Also heist es Einkaufen, Webcams nach den Bedingungen sichten und dann das Richtige einzupacken. Freunde werden aufgesammelt um sich schließlich mit den meisten anderen an einem Parkplatz im Lechquellengebirge zu treffen.
Als während der Anfahrt der stundenlange Nieselregen auf den letzten Kilometern in Schnee übergeht sind wir über den Entschluss dankbar, die Skiausrüstung eingepackt zu haben. Der Fahrweg ist im unteren Teil noch mager bedeckt, doch oben locken die ersten Pulverschneehänge der Saison für Schwünge im Powder.
Die Ski können wir also schon unten im Tal anschnallen. Ralf und Andrea sind dem Rest der Gruppe vorraus und haben den Weg dankbarer Weise schon gespurt. Der Aufstieg im leichten Schneefall ist unangenehm und wir sind dankbar im letzten Tageslicht und beim einem zugigen Schneetreiben am Sattel auf der Hütte anzukommen.
Die ersten Stunden auf dem Winterraum sind immer etwas unangenehm, es dauert etwas bis der Raum warm ist und sich die klammen Finger und Zehen aufgewärmt haben. Doch dann wird es gemütlich. Der Ofen pullert, die ersten Snacks und der erste Tee füllen den Magen. Dann werden die Fonduetöpfe angeheizt und es wird gesellig und spät. Der Winterraum ist für unsere Gruppe gerade groß genug.
Den Morgen nutzen wir für ein ausgiebiges Frühstück. Irgendwie schaffen wir es immer gleich so viel Essen hoch zu schleppen, dass wieder noch etwas mit ins Tal muss. Spülen, Putzen und Aufräumen nehmen dann nochmal einige Zeit in Anspruch. Schlieslich wollen auch wir einen gepflegten Winterraum vorfinden, wenn wir das nächste mal einen besuchen. Ehrensache also.
Das Wetter ist heute wieder zu garstig für Unternehmungen, so dass es schon gar keine Disusionen über Touren gibt. Wir packen zusammen, schnallen die Ski an und fahren die Pulverhänge hinunter ins Tal. Sogar der Fahrweg geht auf den meisten Teilen mit den Ski abzufahren.
Doch noch einmal steht der Heimfahrt Arbeit im Wege. Der Schneepflug hat unsere Autos zugeschoben, so dass wir die Lawinenschaufeln auspacken um unsere Autos aus dem Schneebergen zu befreien.
Das Aufwärmen bei einem Kafee im Tal fällt der Nebensaison zum Opfer. Alles hat einfach zu und so fahren wir nach Hause durch.

Karte Biberacher Hütte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.